Sprungmarken

Regierung von Oberbayern / Sachgebiet 54 - Verbraucherschutz, Veterinärwesen - BayernPortal

Servicenavigation
A A A

BayernID

Ihr digitales Bürgerkonto

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Wählen Sie Ihren Ort aus

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Regierung von Oberbayern

Sachgebiet 54 - Verbraucherschutz, Veterinärwesen

Kontaktdaten

Hausanschrift

Maximilianstraße 39

80538 München

Standort im BayernAtlas anzeigen. Autoroute planen. Fahrplan für öffentliche Verkehrsmittel aufrufen.

Postanschrift

80534 München

Telefon

+49 (0)89 2176-0

Telefax

+49 (0)89 2176-2914

Informationen

1. Koordinierung in fachlichen Angelegenheiten des Veterinärwesens

2. Fachliche Behördenaufsicht über die nachgeordneten Behörden im Rahmen der Aufgaben gem. Art. 19 GDVG (Veterinäraufgaben)

3. Mitwirkung in Personalangelegenheiten des Fachpersonals der nachgeordneten Behörden im Veterinärbereich (mit Sachgebiet Z2.1)

  • Fachliche Entscheidung über Einstellung, Anstellung, Umwandlung eines Beamtenverhältnisses, Übertragung eines Nebenamtes, Vertragsänderung, Eingruppierung, Beförderung, Entlassung, Beendigung von Vertragsverhältnissen und Ruhestandsversetzung
  • Bewerber für den höheren öffentlichen Veterinärdienst
  • Fachliche Entscheidung über Abordnung, Versetzung, Maßnahmen nach Art. 88-91 BayBG, Urlaub, Nebentätigkeit, UK-Stellung und dienstliche Beurteilungen
  • Mitwirkung bei Dienstaufsichtsbeschwerden, Disziplinar- und Gnadensachen

4. Aus- und Fortbildung des Fachpersonals der Veterinärverwaltung (mit Sachgebiet Z2.1)

5. Fachliche Einbindung bei den Berufen des Veterinärwesens

6. Fachliche Unterstützung bei der Auswahl sowie der Aus- und Fortbildung und Beurteilung von Lebensmittelüberwachungsbeamten (mit den Sachgebieten Z2.1 und 55.2)

7. Fachliche Unterstützung des Sachgebiets 55.2 bei der Aufsicht über die nachgeordneten Behörden bei den Aufgaben gem. Art. 21 GDVG (Lebensmittelüberwachung)

8. Fachliche Mitwirkung beim / bei der

  • Tierschutz einschl. Tierversuche und Geschäftsstelle der Kommissionen für die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben gem. § 15 Abs. 1 Satz 2 TierSchG
  • Verhütung und Bekämpfung von anzeigepflichtigen Tierseuchen und Tierkrankheiten einschl. des Viehverkehrs, der Ein- und Ausfuhr und des Verbringens von Tieren und Waren tierischer Herkunft
  • Erlaubniserteilung für Laboratorien nach TierseuchenerregerVO
  • Zulassung von Betrieben nach der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung
  • beim Vollzug des Nebenprodukterechts
  • Zulassung von Betrieben nach VO (EG) Nr. 1096/2009

9. Fachliche Mitwirkung bei Fragen von Lebensmitteln tierischer Herkunft, insbesondere bei der

  • tierärztlichen Lebensmittelüberwachung
  • Zulassung von Betrieben nach VO (EG) Nr. 853/2004
  • Erstellung und Umsetzung von Kontrollprogrammen

10. Fachliche Beteiligung bei Fragen des Tierarzneimittelwesens

11. Fachliche Einbindung bei der Erteilung von Herstellungserlaubnissen nach § 12 Abs. 1 und 2 Tiergesundheitsgesetz (immunologische Tierarzneimittel, In-Vitro-Diagnostika) für den gesamten Freistaat Bayern sowie

  • Erstellung von GMP-Bescheinigungen nach § 18 Abs. 1 Satz 1 TierImpfStV
  • Ausstellung WHO-Exportzertifikaten für Mittel gem. § 1 Nr. 1 TierImpfStV
  • Einfuhr von Tierseuchenerregern gem. § 38 TierImpfStV
  • Tierimpfstoffinspektorat
    Umsetzung des Qualitätssicherungssystems der Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG);
  • Mitwirkung in der Expertenfachgruppe 16 der ZLG

12. Fachliche Mitwirkung beim Katastrophenschutz, bei der zivilen Verteidigung und Gesundheitssicherstellung (soweit nicht Sachgebiet 55.2)

13. Zweite Stufe der Cross Compliance-Qualitätssicherung im Veterinärbereich

14. Umsetzung des QM-Systems im gesundheitlichen Verbraucherschutz

15. Auditierung der nachgeordneten Behörden im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes

 
 

Dieses Video ist auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Beim Einblenden des Videos wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt.

Wenn Sie das Video ansehen möchten, klicken Sie auf Video einblenden.

Wenn Sie möchten, dass YouTube-Videos im BayernPortal künftig automatisch eingeblendet bzw. geladen werden, klicken Sie auf Videos immer einblenden.

Mehr Informationen und eine Möglichkeit das automatische Einblenden / Laden der YouTube-Videos im BayernPortal zu deaktivieren, finden Sie unter Datenschutz.