Sprungmarken

Kraftfahrzeugsteuer; Festsetzung und Erhebung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A

BayernID

Ihr digitales Bürgerkonto

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Wählen Sie Ihren Ort aus

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Kraftfahrzeugsteuer; Festsetzung und Erhebung

Wenn für Sie Fahrzeuge zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassen sind, müssen Sie Kraftfahrzeugsteuer entrichten.

Beschreibung

Der Kraftfahrzeugsteuer unterliegt in erster Linie das Halten von Fahrzeugen (z. B. Pkw, Motorräder, Lkw, Zugmaschinen, Kraftfahrzeuganhänger) zum Verkehr auf öffentlichen Straßen. Die Steuerpflicht beginnt mit der Zulassung und endet mit der Abmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsbehörde.

Sie müssen eine Steuererklärung (das ist im Regelfall die verkehrsrechtliche Fahrzeuganmeldung) bei der Zulassungsstelle abgeben, wenn
  • das Fahrzeug zum Verkehr zugelassen werden soll,
  • Sie ein zum Verkehr zugelassenes Fahrzeug erworben haben,
  • das Fahrzeug während der Dauer der Steuerpflicht verändert wird und sich dadurch die Höhe der Steuer ändert.

Die Kraftfahrzeugsteuer für Pkw ist nach ökologischen Kriterien gestaffelt. Die Steuer hängt daher insoweit vorrangig nicht mehr vom Hubraum des Motors ab, sondern vor allem von der CO2-bezogenen Einstufung.

Dieses Besteuerungssystem fördert durch gezielte Vergünstigungen die Entwicklung möglichst emissions- und verbrauchsarmer Fahrzeuge. Weitere Erläuterungen zur Kraftfahrzeugsteuer ergeben sich aus den Informationen und Merkblättern der Bundeszollverwaltung (siehe "Weiterführende Links").

Die Zulassungsbehörde übermittelt von Amts wegen dem zuständigen Hauptzollamt (siehe unten) die für die Besteuerung erforderlichen Daten. Sie brauchen also beim Hauptzollamt keine besonderen Unterlagen vorlegen.

Die Kraftfahrzeugsteuer ist seit dem 1. Juli 2009 als Bundessteuer ausgestaltet. Seit 28. April 2014 ist für die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer die Bundeszollverwaltung (Hauptzollämter) zuständig (vorher Finanzämter).

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Einspruch (§ 347 ff AO)

Verwandte Themen

Stand: 06.11.2020

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.

 
 

Dieses Video ist auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Beim Einblenden des Videos wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt.

Wenn Sie das Video ansehen möchten, klicken Sie auf Video einblenden.

Wenn Sie möchten, dass YouTube-Videos im BayernPortal künftig automatisch eingeblendet bzw. geladen werden, klicken Sie auf Videos immer einblenden.

Mehr Informationen und eine Möglichkeit das automatische Einblenden / Laden der YouTube-Videos im BayernPortal zu deaktivieren, finden Sie unter Datenschutz.