Sprungmarken

Prüfingenieur in Kfz-Überwachungsorganisation; Beantragung der Zustimmung zur Betrauung - BayernPortal

Servicenavigation
A A A

BayernID

Ihr digitales Bürgerkonto

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Wählen Sie Ihren Ort aus

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Prüfingenieur in Kfz-Überwachungsorganisation; Beantragung der Zustimmung zur Betrauung

Die Regierung von Niederbayern ist zuständig für die Zustimmung zur Betrauung der Prüfingenieure in Kfz-Überwachungsorganisationen.

Beschreibung

Auf Antrag stimmt die Regierung von Niederbayern der Betrauung der Prüfingenieure in Kfz-Überwachungsorganisationen zu, sofern die untenstehenden Voraussetzungen erfüllt werden.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Betrauung als Prüfingenieur:

Die Überwachungsorganisation darf ihr angehörende Personen mit der Durchführung der Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (SP) betrauen, wenn diese

  • mindestens 23 Jahre alt sind
  • geistig und körperlich geeignet sowie zuverlässig sind,
  • die Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge sämtlicher Klassen, außer Klassen D und D1, besitzen und gegen sie kein Fahrverbot nach § 25 des Straßenverkehrsgesetzes oder § 44 des Strafgesetzbuchs besteht oder der Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist,
  • als Vorbildung ein Studium des Maschinenbaufachs, des Kraftfahrzeugbaufachs oder der Elektrotechnik an einer im Geltungsbereich dieser Verordnung gelegenen oder an einer als gleichwertig anerkannten Hochschule oder öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachhochschule erfolgreich abgeschlossen haben,
  • an einer mindestens sechs Monate dauernden Ausbildung teilgenommen haben, die den Anforderungen des Aus- und Fortbildungsplans entspricht, der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit Zustimmung der obersten Landesbehörden im Verkehrsblatt bekannt gegeben wird; die Dauer der Ausbildung kann bis auf drei Monate verkürzt werden, wenn eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit als Kraftfahrzeugsachverständiger nachgewiesen wird,
  • ihre fachliche Eignung durch eine Prüfung entsprechend den Vorschriften der §§ 2 bis 14 der Verordnung zur Durchführung des Kraftfahrsachverständigengesetzes nachgewiesen haben (die Anmeldung zur Prüfung kann nur durch die Überwachungsorganisation erfolgen, die sie ausgebildet hat oder sie mit der Durchführung der HU, SP und Abnahmen nach Bestehen der Prüfungen betrauen will),
  • von keiner anderen Überwachungsorganisation betraut sind,
  • hauptberuflich als Kraftfahrzeugsachverständige tätig sind,
  • und wenn die zuständige Anerkennungsbehörde zugestimmt hat (§§ 9 bis 17 des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes sind entsprechend anzuwenden).

Verfahrensablauf

Die Überwachungsorganisation, bei welcher der Bewerber angestellt ist/wird, stellt einen Antrag auf Zustimmung zur Betrauung des Prüfingenieurs.

Fristen

Erfüllen die mit der Durchführung von HU oder SP betrauten Personen mehr als zwei Jahre nicht mehr die Anerkennungsvoraussetzungen oder gehören mehr als zwei Jahre keiner Technischen Prüfstelle oder Überwachungsorganisation an, so ist eine Ausbildung und die Prüfung erneut abzulegen.

Erforderliche Unterlagen

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Lebenslauf mit Lichtbild
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Diplom-/Bachelor-/Masterurkunde
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Diplom-/Bachelor-/Masterzeugnis
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Führerscheinkopie
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Führungszeugnis

    (nicht älter als 6 Monate)

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Auskunft aus dem Fahreignungsregister

    (nicht älter als 6 Monate)

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Prüfungsbestätigung

    (falls die Anerkennungsprüfung bereits erfolgreich bestanden wurde)

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Anstellungs- bzw. Partnerschaftsvertrag
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Bestätigung der körperlichen und geistigen Eignung
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: ggf. Kündigungsbestätigung

    (nur bei einem Wechsel zu einer anderen Überwachungsorganisation)

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: ggf. Freigabeschreiben eines anderen Bundeslandes

    (nur wenn bereits in einem anderen Bundesland eine Betrauung erfolgt ist)

Kosten

Zustimmung zur Betrauung: 200,00 EUR

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtsprozess; Informationen

Verwaltungsgerichtliche Klage

Verwandte Themen

Stand: 10.05.2021

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.

 
 

Dieses Video ist auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Beim Einblenden des Videos wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt.

Wenn Sie das Video ansehen möchten, klicken Sie auf Video einblenden.

Wenn Sie möchten, dass YouTube-Videos im BayernPortal künftig automatisch eingeblendet bzw. geladen werden, klicken Sie auf Videos immer einblenden.

Mehr Informationen und eine Möglichkeit das automatische Einblenden / Laden der YouTube-Videos im BayernPortal zu deaktivieren, finden Sie unter Datenschutz.