Sprungmarken

Dolmetscher und Übersetzer bei Behörden und Gerichten; Öffentliche Bestellung und Eintragung in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank - BayernPortal

Servicenavigation
A A A

BayernID

Ihr digitales Bürgerkonto

Zur BayernID
Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

Wählen Sie Ihren Ort aus

Position in der Bayernkarte

 

Vor Ort

Wählen Sie Ihren Ort aus

Dolmetscher und Übersetzer bei Behörden und Gerichten; Öffentliche Bestellung und Eintragung in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank

Dolmetscher und Übersetzer können sich in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank eintragen lassen. Diese Datenbank bildet die Grundlage für Gerichte und Behörden bei der Suche nach Dolmetscher- und Übersetzungsdiensten.

Beschreibung

Dolmetscher und Übersetzer werden in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank eingetragen, wenn sie öffentlich bestellt und allgemein beeidigt sind. Die Eintragung und die Beeidigung wird von den Präsidenten der Landgerichte durchgeführt.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung und damit für die Eintragung in die Datenbank ist das Bestehen einer vom Bayerischen Kultusministerium durchgeführten Prüfung oder die Anerkennung einer anderen Prüfung als gleichwertig. Für die Anerkennung als gleichwertig ist ebenfalls das Bayerische Kultusministerium zuständig.

Fristen

Keine

Erforderliche Unterlagen

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Vor- und Zuname, Staatsangehörigkeit, Beruf,

    Anschrift der Wohnung und der beruflichen Niederlassung und, wenn gewünscht, Telefonnummer und Internetadresse

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Erklärung, ob die Bestellung als Übersetzer oder Dolmetscher erfolgen soll und für welche Sprache(n)
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Erklärung über die wirtschaftlichen Verhältnisse und über gerichtliche Strafen
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Tabellarischer Lebenslauf
  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Qualifikationsnachweis

    Vorzulegen ist das Prüfungszeugnis des Kultusministeriums und die Prüfungsurkunde der Regierung oder alternativ die Gleichwertigkeitsbescheinigung des Kultusministeriums in beglaubigter Kopie.

  • Erforderliche Unterlage, bayernweit: Führungszeugnis neueren Datums zur Vorlage bei einer Behörde

Kosten

Für die öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung fällt eine Gebühr gemäß Nr. 4 des Gebührenverzeichnisses zum Landesjustizkostengesetz an (100 EURO für eine Sprache).

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtliche Klage

Verwandte Themen

Stand: 23.12.2020

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.

 
 

Dieses Video ist auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Beim Einblenden des Videos wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt.

Wenn Sie das Video ansehen möchten, klicken Sie auf Video einblenden.

Wenn Sie möchten, dass YouTube-Videos im BayernPortal künftig automatisch eingeblendet bzw. geladen werden, klicken Sie auf Videos immer einblenden.

Mehr Informationen und eine Möglichkeit das automatische Einblenden / Laden der YouTube-Videos im BayernPortal zu deaktivieren, finden Sie unter Datenschutz.